Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (2023)

Neuen Beitrag anzeigen

Neue Beiträge anzeigen

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (1)

07.10.2022 - 10:32

Anna Kipnis

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (2)

Das sind die wichtigsten Ereignisse der vergangenen Stunden:

  • Die ukrainische Armee nutzt nach Ansicht britischer Militärexperten inzwischen in großen Teilen von der russischen Invasionsarmee erbeutete Fahrzeuge.
  • Tschechien und die von Russland angegriffene Ukraine planen für den 31. Oktober eine gemeinsame Kabinettssitzung in Kiew.
  • Die Abgeordneten im Europaparlament haben mehr Militärhilfe für die Ukraine gefordert.
  • Zwei Russen sind per Boot auf eine zu Alaska gehörende Insel gelangt und haben Asyl in den USA beantragt.

So berichtet das Handelsblatt über den Ukrainekrieg:
  • Wozu ist Wladimir Putin fähig?Psychogramm eines entrückten Kriegers
  • Auf Weisung des Kreml:Russisches Staatsfernsehen berichtet erstmals von Niederlagen in der Ukraine
  • Warum die ukrainische Armee derzeit so stark ist –und die russische so schwach
  • Industrie fürchtet Angriffe auf Satelliten:„Europa würde hart getroffen werden“
  • Putins Optionen sind begrenzt –spielt der Kreml-Chef die atomare Karte?
  • Litauens Premierministerin:„Russland macht alles, um eine taktische Pause zu bekommen“

Kein Beitrag vorhanden

07.10.2022 - 15:15

Lena Janßen

Video: Russische Rakete trifft Wohnblock in Saporischschja

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (5)

07.10.2022 - 15:09

Alisa Swoboda

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (6)

Tschechien und die von Russland angegriffene Ukraine planen für den 31. Oktober eine gemeinsame Kabinettssitzung in Kiew. Themen des Treffens seien die Auswirkungen der russischen Aggression und die Wiederaufbaupläne für das Land, sagte ein tschechischer Regierungssprecher der Agentur CTK zufolge am Freitag in Prag. Es wäre das erste Mal seit Beginn der russischen Invasion Ende Februar, dass eine größere Zahl an Ministern aus einem einzigen EU- und Nato-Staat gemeinsam nach Kiew reist.

Es werde erwartet, dass sich mindestens die Hälfte des tschechischen Kabinetts an der Reise beteiligt, hieß es. Tschechien hat derzeit die rotierende EU-Ratspräsidentschaft inne. Regierungskonsultationen hält Prag regelmäßig unter anderem mit Polen, der Slowakei und Israel ab. Ministerpräsident Petr Fiala hatte Kiew Mitte März zusammen mit dem polnischen Regierungschef Mateusz Morawiecki und dem damaligen slowenischen Premier Janez Jansa besucht.

Der tschechische Staat hat der Ukraine seit dem Beginn der russischen Invasion Rüstungsgüter im Wert von mehr als 170 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Die gesamten Rüstungsexporte in die Ukraine beliefen sich in diesem Jahr nach Angaben der Verteidigungsministerin Jana Cernochova bereits auf umgerechnet knapp 1,9 Milliarden Euro.

07.10.2022 - 12:16

Anna Kipnis

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (8)

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat nach Angaben seines Büros mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin telefoniert. Dabei habe Erdogan seine Bereitschaft bekräftigt, seinen Teil zur friedlichen Beilegung des Krieges in der Ukraine beizutragen. Zudem sei es um eine Verbesserung der bilateralen Beziehungen gegangen.

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (9)

07.10.2022 - 11:43

Anna Kipnis

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (11)

In den jüngst zurückeroberten Gebieten um Charkiw in der Ukraine sind nach UN-Schätzungen rund 140.000 Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen. Die meisten hätten kaum Zugang zu Nahrungsmitteln, Wasser, Gas, Strom und medizinischer Versorgung, sagte ein Sprecher des UN-Nothilfebüros (OCHA) am Freitag in Genf. In der Stadt Isjum seien von den einst 46.000 Einwohnern noch etwa 8000 bis 9000 Menschen vor Ort. Sie seien zum Überleben auf dringende Hilfe angewiesen.

UN-Konvois versorgten die Menschen dort seit Mitte September, kurz nach der Befreiung von russischer Besatzung. Mehr als 73.000 Menschen hätten bislang unterstützt werden können, unter anderem mit Nahrungsmitteln, Hygieneprodukten, Küchenutensilien, Solarlampen und Decken.

Nach Angaben des Sprechers sind Märkte und Geschäfte vielerorts weitgehend zerstört oder geschlossen. In Kupjansk mit noch etwa 4000 Einwohnern gebe es noch Kämpfe und im Ostteil der Stadt verließen viele der 4000 Einwohner ihre Bunker fast nur, um Lebensmittel abzuholen oder Evakuierungsbusse zu erreichen, die die Behörden vor Ort eingerichtet haben.

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (12)

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (14)

07.10.2022 - 11:15

Anna Kipnis

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (15)

Zwei Russen sind per Boot auf eine zu Alaska gehörende Insel gelangt und haben Asyl in den USA beantragt. Dies teilten Alaskas Senatoren Lisa Murkowski und Dan Sullivan am Donnerstag (Ortszeit) mit. Nach Angaben der Zeitung „Anchorage Daily News“ wurden die beiden russischen Staatsbürger bereits von der Sankt-Lorenz-Insel im arktischen Beringmeer ausgeflogen und laut Gouverneur Mike Dunleavy in Alaskas größte Stadt Anchorage gebracht.

Der Vorfall verdeutliche zwei Dinge, sagte Senator Sullivan in der Mitteilung: „Erstens, das russische Volk möchte nicht Putins Krieg der Agression gegen die Ukraine kämpfen. Zweitens, angesichts der Nähe Alaskas zu Russland, hat unser Bundesstaat eine lebenswichtige Rolle dabei, Amerikas nationale Sicherheit zu gewährleisten.“

Die beiden Republikaner kritisierten eine mangelnde Präsenz von Bundeskräften wie der Küstenwache in ihrem Bundesstaat und forderten von der US-Regierung mehr Unterstützung bei der Sicherung der Landesgrenze. Washington müsse die Kapazitäten in der Arktis dringend priorisieren, etwa bei der Infrastruktur und Verteidigungskräften. Beim Grenzschutz und der Küstenwache müsse es einen fertigen Plan für den Fall geben, dass „mehr Russen in die Beringstraßen-Gemeinden in Alaska fliehen“, sagte Sullivan.

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (17)

07.10.2022 - 09:12

Anna Kipnis

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (18)

Die ukrainische Armee nutzt nach Ansicht britischer Militärexperten inzwischen in großen Teilen von der russischen Invasionsarmee erbeutete Fahrzeuge. Mehr als die Hälfte der im Einsatz befindlichen ukrainischen Panzer stammen aus den Beständen Moskaus, hieß es in dem täglichen Geheimdienst-Update des britischen Verteidigungsministeriums zum Ukraine-Krieg am Freitag. „Die Ukraine hat seit der Invasion wahrscheinlich mindestens 440 Kampfpanzer und etwa 650 gepanzerte Fahrzeuge erbeutet.“

Das Versäumnis russischer Besatzungen, funktionsfähiges Material vor einem Rückzug oder einer Aufgabe zu zerstören, zeige, wie schlecht die russischen Soldaten ausgebildet seien und wie niedrig die Kampfmoral sei. Es sei wahrscheinlich, dass die Russen weiterhin schwere Waffen verlieren, hieß es weiter.

Das britische Verteidigungsministerium veröffentlicht seit dem Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine Ende Februar unter Berufung auf Geheimdienstinformationen täglich Informationen zum Kriegsverlauf. Damit will die britische Regierung sowohl der russischen Darstellung entgegentreten als auch Verbündete bei der Stange halten. Moskau wirft London eine gezielte Desinformationskampagne vor.

07.10.2022 - 10:42

Anna Kipnis

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (20)

Litauens Präsident Gitanas Nauseda hat die EU-Partner zu einem noch stärkeren Engagement für die von Russland angegriffene Ukraine aufgerufen. „Wir müssen die Ukraine mehr unterstützen“, sagte Nauseda am Freitag am Rande eines informellen Treffens mit den anderen Staats- und Regierungschefs der EU in Prag. Dies gelte insbesondere nach der Organisation der „sogenannten Referenden“ in ukrainischen Gebieten und der Teilmobilmachung Russlands. „Die Ukraine braucht unsere Unterstützung - nicht morgen, sie braucht unsere Unterstützung heute.“

Nauseda zeigte sich insbesondere offen für die Forderung nach weiteren Waffenlieferungen an die Ukraine. Sie wurde am Rande des EU-Treffens in der Prager Burg auch von Demonstranten vorgebracht. Unter anderem Mitglieder der europäischen Partei Volt hielten am Eingang Poster mit der Aufschrift „Westliche Panzer für die Ukraine“ hoch. „Diese jungen Leute, sie werden unterstützt werden“, sagte Nauseda. „Unser Engagement ist sehr stark, und diesmal wird der Sieg unser sein.“

07.10.2022 - 10:14

Anna Kipnis

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (22)

Zur Stärkung der ukrainischen Streitkräfte sollen nach dem Willen des EU-Außenbeauftragten Josep Borrell weitere EU-Gelder freigegeben werden. Er werde den EU-Gipfel um Unterstützung für den Vorschlag einer weiteren Auszahlung aus der sogenannten Europäischen Friedensfazilität bitten, sagte der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell am Freitag am Rande des Treffens in Prag. Bislang wurden fünf mal je 500 Millionen Euro bewilligt, insgesamt also 2,5 Milliarden Euro.

Den formellen Vorschlag will Borrell beim Treffen der EU-Außenminister Mitte des Monats vorlegen. Dann soll es auch einen Vorschlag für eine Trainingsmission für die ukrainische Armee geben.

Ein erstes Paket über 500 Millionen Euro war bereits Ende Februar bewilligt worden, vier weitere folgten im März, April, Mai und im Juli. „Die Ukraine braucht mehr Waffen, wir werden sie liefern“, sagte Borrell damals. Mit dem Geld werden nach EU-Angaben Waffen, aber auch persönliche Schutzausrüstung, Sanitätsmaterial oder Treibstoff finanziert. Zuletzt waren 490 Millionen Euro für Waffen und Munition sowie 10 Millionen Euro für Ausrüstung vorgesehen. Die Ukraine verteidigt sich seit dem 24. Februar gegen eine Invasion aus Russland.

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (23)

07.10.2022 - 04:38

Leonie Tabea Natzel

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (25)

Die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag, Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP), hat bei einem Ukraine-Besuch ihre Forderung nach einer Lieferung auch von Kampf- und Schützenpanzern an das Land erneuert. „Der Wille, das eigene Land zu verteidigen, ist ungebrochen“, teilte Strack-Zimmermann der Deutschen Presse-Agentur mit. „Aber die Ukraine braucht weiterhin Unterstützung von uns, um über den Winter zu kommen. Das betrifft allen voran Munition, aber auch die Lieferung von Schützen- oder Kampfpanzern, um russische Stellungen zurück zu drängen.“

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (26)
Strack-Zimmermann war am Donnerstag in der Ukraine eingetroffen. Sie gehört in den Reihen der Ampel-Koalition zu jenen, die wiederholt und vehement eine verstärkte militärische Unterstützung für die Ukraine bis hin zur Lieferung von Kampfpanzern gefordert hatten.

Die FDP-Politikerin sagte, der Dank der Ukraine gegenüber Deutschland sei groß. Das von Deutschland - „wenn auch spät“ - geschickte Material wirke und sei „eine riesengroße Unterstützung“ für die von Russland angegriffene Ukraine.

07.10.2022 - 03:38

Sarah Sendner

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (28)

US-Präsident Joe Biden sieht die Gefahr einer atomaren Konfrontation mit katastrophalen Folgen nach Drohungen aus dem Kreml so groß wie seit 60 Jahren nicht mehr. Die Welt habe seit der Kuba-Krise im Jahr 1962 nicht vor der Aussicht auf ein „Armageddon“ gestanden, sagte Biden am Donnerstagabend (Ortszeit) laut mitreisenden Journalisten bei einem Auftritt in New York.

Er kenne den russischen Präsidenten Wladimir Putin ziemlich gut, sagte Biden demnach weiter. Und der Kremlchef scherze nicht, wenn er über den potenziellen Einsatz taktischer Atomwaffen sowie Chemie- und Biowaffen spreche, da das russische Militär in den Kampfhandlungen in der Ukraine schwächele. Er glaube zugleich nicht, dass es möglich wäre, einfach taktische Atomwaffen einzusetzen, ohne dass dies zu einem „Armageddon“ führen würde, betonte der US-Präsident.

07.10.2022 - 03:11

Sarah Sendner

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (30)

In Russland wächst die Kritik an der Militärführung. Der stellvertretende Leiter der von Russland unterstützen Verwaltung von Cherson, Kiril Stremousow, wirft den„Generälen und Ministern" in Moskau vor, die Probleme an der Front nicht zu verstehen. Der ansonsten immer zur russischen Regierung stehende Moderator im russischen Staatsfernsehen, Wladimir Solowjow, fragt auf seinem Livestream-Kanal„Bitte erklären Sie mir, was für eine geniale Idee der Generalstab jetzt hat. Glauben Sie, die Zeit ist auf unserer Seite?".

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (32)

07.10.2022 - 00:49

Sarah Sendner

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (33)

Der ukrainische Präsident Wolodimir Selenski meldet den Rückzug Tausender russischer Soldaten nach dem Zusammenbruch der Frontlinie zunächst im Nordosten, dann seit Wochenbeginn auch im Süden. In einer Videoansprache am Donnerstagabend sagt Selenski ukrainische Streitkräfte hätten mehr als 500 Quadratkilometer und Dutzende Ortschaften im Gebiet um Cherson zurückerobert. Diese Angaben konnten nicht unabhängig überprüft werden.

07.10.2022 - 00:42

Leonie Tabea Natzel

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (35)

Bei einem Raketenangriff wurde ein Wohnblock in einem von Russland annektierten Gebiet zerstört. Dies meldet ein ukrainischer Beamter. Dabei seien sieben Menschen getötet worden. Der Gouverneur der Region Saporischschja berichtet, bei einem Raketenangriff auf die Stadt Saporischschja seien Menschen unter Trümmern begraben worden. Mindestens fünf Menschen würden vermisst.

06.10.2022 - 23:24

Leonie Tabea Natzel

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (37)

Der ukrainische Präsident Wolodimir Selenski hat den Westen dazu aufgefordert, den Druck auf Moskau hochzuhalten - auch um die Rückgabe des annektierten Atomkraftwerks Saporischschja zu erzwingen. „Ich danke allen für ihre Unterstützung, die für die Rückgabe der vollen ukrainischen Kontrolle über das Kraftwerk und dessen vollständige Entmilitarisierung kämpfen“, sagte Selenskyj am Donnerstag in seiner täglichen Videoansprache. Die 500 russischen Soldaten in der Nuklearanlage bezeichnete er als Katastrophenrisiko.

Kremlchef Wladimir Putin hatte am Mittwoch im Zuge der Annexion das AKW für Russland in Besitz genommen. Selenski nannte den Schritt „wertlos und dumm“. Ein Kernkraftwerk sei kein Palast, den man stehlen könne, spielte er auf Enthüllungen zu Putins Luxuspalast am Schwarzen Meer an. Gleichzeitig bedankte sich Selenski beim Chef der Internationalen Atombehörde IAEA, Rafael Grossi. Dieser habe ihm versichert, dass die IAEA allein die Ukraine als Besitzer des AKW betrachte.

Auch von der EU forderte Selenski diplomatischen Druck, um die Rückgabe des AKW zu erreichen. Ansonsten sei die Ukraine nicht in der Lage, überflüssigen Strom zu produzieren und in die EU zu exportieren, warnte er. Das neue EU-Sanktionspaket lobte er als Schritt in die richtige Richtung. Zugleich drängte er darauf, dass Russland überhaupt keine Gewinne mehr aus dem Öl- und Gasverkauf ziehen dürfe.

Die frühere Bundeskanzlerin Angela Merkel(CDU) warnt davor, Drohungen im russischen Krieg gegen die Ukraine als Bluff abzutun. Der Angriff auf die Ukraine sei eine„tiefgreifende Zäsur“ gewesen, sagte Merkel am Donnerstagabend bei einem Festakt zum 77-jährigen Bestehen der„Süddeutschen Zeitung“ in München.

Und zwar eine,„bei der wir alle gut beraten sind, Worte ernst zu nehmen und sich ernsthaft mit ihnen auseinander zu setzen und sie nicht von vornherein als Bluff einzustufen“. Sie betonte erneut, dass ein dauerhafter Friede in Europa„nur unter Einbeziehung Russlands“ erfolgen könne.„So lange wir das nicht wirklich geschafft haben, ist auch der Kalte Krieg nicht wirklich zu Ende.“

06.10.2022 - 21:43

Sarah Sendner

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (41)

Die Regierung in Moskau verurteilt einem Medienbericht zufolge Aussagen des ukrainischen Präsidenten Wolodimir Selenski, wonach die Nato durch Präventivschläge einen Atomwaffen-Einsatz Russlands verhindern solle. Dies sei nichts weiter als „ein Aufruf, einen weiteren Weltkrieg mit unvorhersehbaren, monströsen Konsequenzen" zu beginnen, zitiert die Nachrichtenagentur RIA den russischen Präsidialamtssprecher Dmitri Peskow. Selenski erklärte vor der australischen Denkfabrik Lowy Institute, die Nato solle „es Russland unmöglich machen, Atomwaffen zu verwenden", und dazu auf Präventivschläge zurückgreifen, wie aus einem Video der Veranstaltung hervorgeht. Einzelheiten zu der Art der Angriffe nannte er dabei nicht.

06.10.2022 - 18:30

Jana Brüntjen

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (43)

Die neuen EU-Sanktionen gegen Russland sind in Kraft. Der entsprechende Rechtstext wurde am Donnerstag im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. Unter anderem belegt die EU mit dem Paket den russischen Rechtsnationalisten Alexander Dugin mit Sanktionen. Zur Begründung heißt es: „Dugin hat die Annexion der Krim und den Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine ideologisch und theologisch gerechtfertigt und betrachtet sie als „Befreiung“ der Ukraine vom Einfluss des Westens.“ Gegen Dugin sowie 29 weitere Personen verhängt die EU Vermögenssperren und Einreiseverbote.

Das neue Paket ist unter anderem eine Reaktion auf die Scheinreferenden in den mittlerweile durch Russland annektierten Gebieten auf ukrainischem Gebiet.

Teil des Pakets sind auch Importverbote für bestimmte Stahlprodukte, für Zigaretten, Kunststoffe, Kosmetika und andere Produkte im Wert von sieben Milliarden Euro. Zudem wird die rechtliche Grundlage für die von den G7 wirtschaftsstarker Demokratien angestrebte Preisobergrenze für russisches Öl geschaffen. Dieser soll die Einnahmen Moskaus deutlich reduzieren. So soll der Seetransport von Erdölprodukten und Rohöl aus Russland weltweit nur noch möglich sein, wenn das Öl unter einem bestimmten Preis gekauft wurde. Gelingen soll dies, indem bestimmte Dienstleistungen wie Versicherungen für Öltransporte an die Einhaltung der Regel geknüpft werden.

Zudem wird mit den neuen Sanktionen die Ausfuhr von Produkten, die Russland für den Krieg gegen die Ukraine einsetzt, weiter beschränkt. Dazu gehören etwa elektronische Teile, Chemikalien, Kleinwaffen und Güter, die zur Folter genutzt werden können. Architektur- und IT-Dienstleistungen sowie Rechtsberatung dürfen Russland nicht mehr angeboten werden. Auch soll es EU-Bürgern künftig verboten sein, Sitze in Führungsgremien bestimmter russischer Staatsunternehmen einzunehmen. Wer beim Umgehen von Sanktionen hilft, soll künftig ebenfalls mit Sanktionen belegt werden können.

06.10.2022 - 18:18

Jana Brüntjen

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (45)

Das von Russland besetzte Atomkraftwerk Saporischschja gehört nach Darstellung der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) weiter zur Ukraine. Dies sei die Haltung der UN-Behörde, erklärt deren Chef Rafael Grossi. Russlands Präsident Wladimir Putin ordnete am Mittwoch an, das AKW als Eigentum der Russischen Förderation einzustufen. In dem größten Kernkraftwerk Europas arbeiten ukrainische Techniker unter russischer Aufsicht.

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (46)

06.10.2022 - 17:58

Jana Brüntjen

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (48)

Russische Fischerboote sollen nur noch drei norwegische Häfen anlaufen dürfen. Zudem müssten sie sich dann Sicherheitskontrollen unterziehen, erklärt Außenministerin Anniken Huitfeldt. Die „inakzeptablen Annexionen in der Ukraine, die Angriffe auf die Erdgas-Pipelines in der Ostsee und die zunehmende Drohnenaktivität“ hätten eine Verschärfung der Sicherheitsmaßnahmen zur Folge, sagt sie.

06.10.2022 - 17:28

Jana Brüntjen

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (50)

Der russische Oppositionspolitiker und Journalist Wladimir Kara-Mursa ist in Moskau wegen Hochverrats angeklagt worden. „Unser Mandant wird wegen drei Fällen angeklagt, in denen er bei öffentlichen Auftritten in Lissabon, Helsinki und Washington Kritik an der russischen Obrigkeit geübt hat“, erklärte sein Anwalt Wadim Prochorow am Donnerstag der staatlichen Nachrichtenagentur Tass zufolge. Diese Auftritte bedeuteten jedoch keine Gefahr für die nationale Sicherheit. Bei einer Verurteilung drohen dem 40-Jährigen bis zu 20 Jahre Haft.

Zuvor hatten staatliche Medien unter Berufung auf Ermittlerkreise behauptet, Kara-Mursa habe gegen eine Bezahlung von rund 30.000 Euro pro Monat Organisationen aus Nato-Ländern geholfen, Russlands nationale Sicherheit zu unterhöhlen. Kara-Mursa gilt als prominenter Kritiker von Kremlchef Wladimir Putin. Zweimal hat er rätselhafte Vergiftungen nur knapp überlebt.

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (51)

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (53)

06.10.2022 - 15:02

Timm Seckel

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (54)

Russland bombardiert auch nach der vom Westen nicht akzeptierten Annexion von vier ukrainischen Regionen Gebiete, die nach Ansicht der Regierung in Moskau jetzt eigenes Staatsgebiet ist. Am Donnerstag schlug nach Angaben des Regionalgouverneurs eine russische Rakete in der Stadt Saporischschja in ein Wohnhaus ein. Dabei seien mindestens drei Menschen getötet worden. Unter den Trümmern wurden noch mehrere Verschüttete vermutet.

Der Vorfall ist Ausdruck der Schlagkraft, die die russischen Streitkräfte vor allem mit Raketenangriffen nach wie vor haben, obwohl sie auf dem Schlachtfeld nach ukrainischer Darstellung weiterhin Rückschläge hinzunehmen haben.

06.10.2022 - 15:10

Timm Seckel

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (56)

Russische Truppen haben nach mehreren Niederlagen die Einnahme der Siedlung Sajzewe im Gebiet Donezk in der Ostukraine gemeldet. Die Ortschaft sei unter russische Kontrolle gebracht worden, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, am Donnerstag inMoskau. Dabei seien auf ukrainischer Seite mehr als 120 Soldaten der 58.Panzergrenadier- und der 128. Gebirgssturmbrigade getötet worden. Diese Angaben ließen sich nicht unabhängig überprüfen.

Die Ukraine hat bis zum frühen Nachmittag den Verlust von Sajzewe nicht bestätigt. Die russische Armee stand zuletzt im eigenen Land erheblich in der Kritik, weil die Ukraine bei ihrer Gegenoffensive größere Geländegewinne erzielt und die Besatzer zurückgedrängt hatte. Erst am vergangenen Wochenende gaben die russischen Truppen die strategisch wichtige Stadt Lyman auf.

Ministeriumssprecher Konaschenkow zufolge haben ukrainische Soldaten wiederholt versucht, die russische Verteidigungslinie imNorden des Gebiets Cherson zu durchbrechen. Sie seien dabei zurückgedrängt worden. Mehr als 100 Soldaten der ukrainischen Armee sollen dabei getötet worden sein. Zudem will Russland sechs Panzer und mehrere gepanzerte Fahrzeuge zerstört haben. Dies ließ sich ebenfalls nicht überprüfen.

06.10.2022 - 13:57

Anna Kipnis

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (61)

Der Kreml hat den Preisdeckel auf russisches Öl als Teil des EU-Sanktionspakets gegen Russland als „absurd“ bezeichnet. Dies wirke sich sehr destruktiv auf die Energiemärkte aus und schade damit praktisch allen Staaten, sagte Sprecher Dmitri Peskow am Donnerstag in Moskau der staatlichen russischen Nachrichtenagentur Tass zufolge. „Natürlich verstehen viele Länder die Absurdität der abrupten Schritte, die jetzt in der Europäischen Union erwogen werden, ermutigt von den Vereinigten Staaten bei der Einführung von Preisobergrenzen.“

Die Sprecherin des Außenministeriums in Moskau, Maria Sacharowa, sagte: „Unsere Antwort wird sein, die Ölexporte auf die Länder umzuleiten, die bereit sind, normal mit uns zusammenzuarbeiten.“ Dazu gehört etwa Indien als Großabnehmer.

06.10.2022 - 09:09

Anna Kipnis

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (63)

Nach Einschätzung britischer Geheimdienste steht Russland bei der Verteidigung heftig umkämpfter Gebiete am Dnipro-Fluss in der Ukraine vor einem strategischen Dilemma. Eine der größten Herausforderungen für russische Kommandeure sei derzeit die zunehmende Bedrohung der strategisch wichtigen Stadt Nowa Kachowka am Südende des Dnipro-Stausees, hieß es am Donnerstag im täglichen Kurzbericht des britischen Verteidigungsministeriums. Die Russen benötigten den beschädigten Nachschubweg über den Dnipro in dieser Region, um die eigenen Truppen jenseits des Flusses zu versorgen.

Ein Rückzug der Einheiten von dort würde zwar die Verteidigung der Region um die Gebietshauptstadt Cherson verstärken, allerdings werde es der politische Imperativ wohl gebieten, sich nicht zurückzuziehen, heißt es von den Briten. Moskau habe bereits die Mehrheit seiner unterbesetzten Luftstreitkräfte bei der Verteidigung von Cherson eingesetzt. Daher verfüge der Kreml kaum über weitere, hoch qualifizierte und schnell einsetzbare Truppen, die die Front stabilisieren könnten. Es sei wahrscheinlich, dass dabei künftig Reservisten eingesetzt würden, hieß es weiter.

Das britische Verteidigungsministerium veröffentlicht seit dem Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine Ende Februar unter Berufung auf Geheimdienstinformationen täglich Informationen zum Kriegsverlauf. Damit will die britische Regierung sowohl der russischen Darstellung entgegentreten als auch Verbündete bei der Stange halten. Moskau wirft London eine gezielte Desinformationskampagne vor.

06.10.2022 - 08:24

Anna Kipnis

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (65)

Nach seiner Beförderung zum Generaloberst hat der berüchtigte Chef der russischen Teilrepublik Tschetschenien, Ramsan Kadyrow, Russlands Präsident Wladimir Putin seine Solidarität versichert. Das tschetschenische Volk werde die Politik des Staatsoberhauptes überall auf der Welt voll und ganz unterstützen, schrieb er am Donnerstagmorgen auf Telegram. Zuvor hatte er sich schon für den dritthöchsten militärischen Rang bedankt. Er sei dem Oberbefehlshaber „unglaublich dankbar“ für die „große Wertschätzung“.

Kadyrow, der für seinen brutalen Führungsstil im muslimisch geprägten Tschetschenien im Nordkaukasus bekannt ist, tat sich seit dem russischen Einmarsch in die Ukraine als einer der glühendsten Kriegsbefürworter hervor. Mehrfach kritisierte er nach russischen Niederlagen die militärische Führung seines Landes scharf und forderte weitreichende Konsequenzen. In der Nacht zum Donnerstag kündigte er die Entsendung weiterer seiner „Spezialeinheiten“ für den Kampf in der Ukraine an: „Wir haben gute Jungs (...). Wir schicken jeden Tag unsere Freiwilligen.“

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (66)

06.10.2022 - 13:38

Anna Kipnis

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (68)

Das Europaparlament fordert von Deutschland und anderen EU-Staaten mehr Militärhilfe für die Ukraine. Konkret heißt es in einer am Donnerstag verabschiedeten Resolution, die EU-Länder sollten ihre militärische Hilfe massiv aufstocken, „insbesondere in den von der ukrainischen Regierung geforderten Bereichen“.

Gut 500 Abgeordnete stimmten für den Text, 26 dagegen. Die Ukraine fordert von westlichen Staaten wie Deutschland auch Kampfpanzer wie den modernen Leopard-2 und Schützenpanzer. Solche Panzer könnten der Ukraine bei Vorstößen und der Rückeroberung von Gebieten nutzen.

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (69)

In der Resolution werden „insbesondere die zögernden Mitgliedstaaten“ aufgefordert, ihren „angemessenen Anteil an der notwendigen militärischen Unterstützung zu leisten“. Einzelne Staaten sind nicht explizit genannt. Konkret heißt es aber zu den aus deutschen Waffenschmieden stammenden Leopard-Kampfpanzern, dass unverzüglich ukrainische Soldaten im Umgang mit diesen ausgebildet werden sollten.

Mehr Militärhilfe würde dazu beitragen, die Dauer des Krieges zu verkürzen, heißt es weiter. Zudem betonten die Abgeordneten in ihrem Text, dass Zögern den Krieg verlängere und Leben unschuldiger Ukrainer koste. Darüber hinaus sprechen sie sich für strengere Sanktionen gegen Moskau aus.

06.10.2022 - 13:12

Anna Kipnis

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (71)

Russland steht nach Angaben des Außenministeriums in Moskau dazu, dass ein atomarer Krieg nicht geführt werden darf. Man stehe weiter vollumfänglich zu diesem Prinzip, sagt Ministeriumssprecherin Maria Sacharowa.

07.10.2022 - 10:13

Anna Kipnis

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (73)

Mindestens fünf Menschen sterben nach Angaben der russischen Nachrichtenagentur Tass beim Beschuss eines Busses durch ukrainisiche Streikräfte. Der Angriff habe in dem von Russland kontrollierten Teil der südlichen ukrainischen Region Cherson stattgefunden, als ein Bus mit Zivilisten über eine Brücke in der Nähe des Dorfes Darivka fuhr, teilt die von Russland eingesetzte Regions-Behörde mit.

Videos von der staatlichen Nachrichtenagentur Swesda, die durch die russischen Streitkräfte geteilt wurden, zeigten das ausgebrannte Wrack eines Busses und einen schwer beschädigten Lieferwagen dahinter.

06.10.2022 - 12:21

Timm Seckel

Liveblog zum Ukraine-Krieg – alle Entwicklungen: Tschechien und Ukraine planen gemeinsame Kabinettssitzung – Russen flüchten per Boot in die USA (75)

Das neue Sanktionspaket gegen Russland ist nun auch formell beschlossen. „Wir setzen Russlands Kriegswirtschaft weiter zu, begrenzen Russlands Import-/Exportkapazitäten und sind auf dem besten Weg, uns aus der russischen Energieabhängigkeit zu befreien“, sagte der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell am Donnerstag. Bevor die Strafmaßnahmen in Kraft treten, muss der Rechtstext im Amtsblatt der EU veröffentlicht werden. Dies war noch für denDonnerstag geplant.

Teil des Pakets ist unter anderem die rechtliche Grundlage für einen von den G7-Staaten unterstützten Preisdeckel auf Ölimporte aus Russland. Dieser soll die Einnahmen Moskaus deutlich reduzieren. So soll der Seetransport von Erdölprodukten und Rohöl aus Russland weltweit nur noch möglich sein, wenn das Öl unter einem bestimmten Preis gekauft wurde. Gelingen soll dies, indem bestimmte Dienstleistungen wie Versicherungen für Öltransporte an die Einhaltung der Regel geknüpft werden.

In Kraft treten soll der Preisdeckel für russisches Rohöl Anfang Dezember, wenn auch ein EU-Einfuhrverbot über den Seeweg gültig wird, und für Erdölprodukte im Februar 2023. Die weiteren Vorbereitungen müssen nun auf Ebene der G7 wirtschaftsstarker Demokratien fortgesetzt werden. Zu den G7 gehören auch die EU-Staaten Deutschland, Frankreich und Italien. Nachdem die Details festgelegt sind, müssen die EU-Staaten erneut einstimmig zustimmen.

Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Virgilio Hermann JD

Last Updated: 12/14/2022

Views: 6542

Rating: 4 / 5 (41 voted)

Reviews: 88% of readers found this page helpful

Author information

Name: Virgilio Hermann JD

Birthday: 1997-12-21

Address: 6946 Schoen Cove, Sipesshire, MO 55944

Phone: +3763365785260

Job: Accounting Engineer

Hobby: Web surfing, Rafting, Dowsing, Stand-up comedy, Ghost hunting, Swimming, Amateur radio

Introduction: My name is Virgilio Hermann JD, I am a fine, gifted, beautiful, encouraging, kind, talented, zealous person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.